Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Abdomen-CT

Die Computertomographie des Abdomens (Synonyme: CT-Abdomen; Abdomen-CT) bezeichnet ein radiologisches Untersuchungsverfahren, bei dem das Abdomen (Bauchraum) mit seinen Organen mit Hilfe der Computertomographie (CT) untersucht wird.

Bei folgenden Symptomen und Beschwerden wird die Abdomen-CT angewandt:

  • Tumore im Bereich des Abdomens (Bauchraums) wie Magenkarzinom (Magenkrebs), Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs), Leberkarzinom (Leberkrebs), Nierentumore, Nebennierentumore, Zysten in den einzelnen Organen
  • Gynäkologische Tumore wie Zervixkarzinom (Gebärmutterhalskrebs), Ovarialtumore, Uterus myomatosus (Muskelgeschwulste der Gebärmutter) sowie zum Ausschluss von Metastasen
  • Lymphome im Bauchraum durch tumoröse Veränderungen oder durch systemische Lymphknotenerkrankungen wie M. Hodgkin
  • Veränderungen der Blutgefäße wie Atherosklerose (Arteriosklerose, Arterienverkalkung), Aneurysmen, Aortendissektion (Einriss der Aortenwandung)
  • Fehlbildungen im Bereich des Abdomens und der Abdominalorgane
  • Akutes Abdomen – akute Bauchschmerzen, die mit Abwehrspannung einhergehen und vielerlei Ursachen haben können
  • Entzündliche Prozesse wie Abszesse im Bereich des Abdomens

Das eingesetzte Verfahren hat für den Patienten folgende Vorzüge:

  • Die Computertomographie kann auch bei den Patienten Anwendung finden, die einen Herzschrittmacher tragen. Patienten die unter Claustrophobie leiden, sind im Computertomographen leichter zu untersuchen, da die Untersuchungszeit sehr viel geringer ist als bei der Kernspintomographie. Unruhige Patienten lassen sich aufgrund dieser Untersuchungstechnik eher untersuchen, da der Untersuchungsgang sehr kurz ist. Die Bilder der Computertomographie werden mit Atemanhaltetechnik durchgeführt, sodass die Bilder noch etwas präziser sind als bei der Kernspintomographie.
  • Die Untersuchung erfolgt mit dem 64Zeiler, d.h. 64 Schichten werden auf einmal aufgenommen, dadurch reduziert sich die Röntgenbelastung um bis zu 50% durch neuartige Rekonstruktionsalgogrithmen (Rekonstruktionsrechenverfahren).

Die Computertomographie des Abdomens wird heute routinemäßig eingesetzt, da sie ein schnelles und sehr aussagekräftiges diagnostisches Verfahren darstellt.